01.04.2011
Presse

23. Mittelfränkischer-Jugendfilmfestival


Späte Belohnung für den Erfolg in Brugg. Filmproduktion beim 23. Mittelfränkischer-Jugendfilmfestival zweifach ausgezeichnet

Jeffrey beim Jugendfilmfestival,

Gruppenbild Team

Meine erfolgreiche Teilnahme, und damit auch die hervorragende Leistung meines Teams Team-proWIN beim 24h-Lauf in Brugg/ Schweiz, wurde Monate später nochmals für mich spürbar präsent. Das Porträt „In der Ferne, ich selbst...“, das ich mit dem Kameramann und Regisseur Marco Küchler, und Mitwirkung meines Teams Team-proWIN, produzierte, wurde als beste Dokumentation mit dem 1. Preis und einem „Goldenen Lupo“ prämiert.

Die Zusammenarbeit mit Marco Küchler kam zufällig zustande, weil der vorgesehene Kameramann terminlich verhindert war. Die Alternativlösung mit Marco wurde vom Institut für Theaterwissenschaften der Uni-Erlangen vermittelt und erwies sich als absoluter Glücksfall.

Der Film war als „Roadmovie“ gedacht. Er zeigt Szenen von der Fahrt nach Brugg, vom Teamgeschehen während des Events und gibt einen Einblick in meine Motivation. Die Handlung gab das Drehbuch vor, Marco setzte alles perfekt ins Bild um.

Neben dem 1. Preis der Fachjury in der Kategorie Dokumentation, erhielten wir zusätzlich einen Goldenen Lupo von der Jugendjury in der Gesamtwertung.
Auf der Basis dieses Erfolgs haben wir die nächste Produktion bereits ins Auge gefasst.
Hollywood ist noch weit weg, aber die Fahrkarte zum Landesfilmfestival in Kulmbach haben wir bereits.

[zum Film]